• Drucken

2 Umweltdenkerprojekte der CaEx

KaugummiLife in plastic is not fantastic

Kunststoff – Plastik - bestimmt unseren Alltag. Plastik ist nicht mehr wegzudenken. Trotzdem gibt es Möglichkeiten auf Plastik im Alltag zu verzichten. Das war der Gedanke zum Umweltdenkerprojekt der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Oberösterreichs in Zusammenarbeit mit der Energie AG.

  

 Sich auseinandersetzen, wo man Plastik vermeiden kann, ist ja heutzutage eine große Herausforderung. Wussten sie zum Beispiel, dass die Kaumasse der Kaugummis aus einer Kunststoffmischung besteht. Jeder Kaugummi der unachtsam entsorgt wird, ist ein Plastikteil in der Natur. Daher haben sich die Jugendlichen der Stufe Caravelles und Explorer das Ziel gesetzt, einen Kaugummi ohne künstlicher Kunststoffe zu erzeugen.

Alle überrascht, dass es möglich ist.  Auf der Suche nach Alternativen kamen sie auf Chicle (natürliche Kaumasse aus Südamerika). Leider ist dies bei uns nicht erhältlich, und nicht auch nicht regional. Früher wurde Baumharz als Kaugummi verwendet. Baumharz zu sammeln ist sehr mühsam und einen Baum anschneiden machen wir nicht. Wir konnten Weißkiefernharz aus der Pecherei Rendl erwerben. Ein Naturprodukt aus Niederösterreich. Wir vermengten Harz mit Bienenwachs, fügten Zitronensaft und Invertzucker bei und erhielten einen Naturkaugummi mit regionalen Zutaten.
Intensiver Geschmack, natürliches Kaugefühl. Um den Kaugummi noch besser zu machen braucht es aber noch viele Experimente. Es schmeckte allen schon sehr. Glücklicherweise kann man den Alpenkaugummi (ein Startup aus Wien), der dasselbe Prinzip hat, bereits kaufen.

Eine weitere Herausforderung war auch die Herstellung von Kochutensilien aus Holz. Kunststoffkochlöffel und Co sind aus unseren Haushalten nicht mehr wegzudenken. Daher wurde versucht, andere Materialien für Geschirr und Kochutensilien zu finden. Holz war dafür die erste Wahl. Von der Planung bis zum fertigem Produkt brauchte es ein paar Heimstunden und einen Nachmittag in der Holzwerkstatt. Von der Planung bis zum Schleifen, Sägen, Bohren, Feilen und Ölen wurde alles selbst gemacht. Unterstützt natürlich durch die Pfadfinderleiter.
Die Ergebnisse der Workshops wurden am Freitag, den 14. Juni im Rahmen einer Heimstunde präsentiert.
Die Jugendlichen setzen sich mit dem Thema intensiv auseinander. Das wir damit keine Plastikinseln in den Weltmeeren entfernen könne war uns klar. Trotzdem wurde ein bewusster Umgang mit Plastik erlebt.

Weiter zum... FOTOALBUM